Where to stay am Wörthersee – und nostalgische Musikmomente

Where to stay am Wörthersee – und nostalgische Musikmomente

*in freundlicher Kooperation mit Resetproduction.de

Ich bin zurück von einem absolut fantastischen Wochenende am Wörthersee und muss direkt davon berichten!

Die freundliche Silke von Resetproduction hat mich und meinen Mann eingeladen, uns ein Musical unserer Wahl anzusehen und darüber zu berichten. Da wir musikbegeistert sind und schon einige Musicals zusammen gesehen haben, war ich natürlich sofort dabei(spontan erinnern kann ich mich an ABBAMANIA, Dirty Dancing und als letztes Tanz der Vampire zusammen). Entschieden haben wir uns für das Bee Gees Musical Massachusetts in Klagenfurt im Mai und es nicht bereut!

Aber first things first: Angereist sind wir an einem sonnigen Samstagmorgen von München aus in etwas mehr als 3h und im Seeparkhotel abgestiegen, das ich euch hiermit warm ans Herz legen möchte: direkt am Park gelegen und nur 2km durch eben diesen vom See entfernt, großzügig, unglaublich freundliches Personal, tolles Frühstück, große luftige Zimmer….ein Traum nicht nur für eine Nacht. Ich hätte gerne den Spa-Bereich noch getestet, aber mit 24h Aufenthalt war zu wenig Zeit. Außerdem wollten wir ja gemütlich herumspazieren, am See sitzen und abends ins Musical! Klagenfurter, wisst ihr eigentlich, wie gut ihr es habt? Euer Park mit seinen Schaugärten ist zauberhaft! Verdammt schade, dass ich vorher noch nie bei euch war.

 

Abends um 20 Uhr fing es sehr pünktlich an in der Messehalle und obwohl wir den Altersdurchschnitt gesenkt haben(Habe an Hugh Grant in „Song für dich“ gedacht, der als Ex-Popstar Drew Barrymore seine Comeback-Konzerte erklärt mit: „Wir sind alle älter geworden, aber wirklich erfreut, uns wiederzusehen!“), war ich ab Minute eins und dem Medley dabei! Die Italian Bee Gees, die alles live gesungen haben, haben wirklich alles gebracht, was es an Hits gab: Juliette, How deep is your love, Night Fever, Stayin Alive, Islands in the Stream und so vieles mehr!

The Italian Bee Gees mit einem Gründungsmitglied der Bee Gees: Vince Melouney

Drumherum gab es eine Geschichte von Jugendlichen, die sich verfahren und bei einem Bee Gees Begleiter mit Privatarchiv landen, der ihnen die Songs und die geschriebene Musikgeschichte näher bringt. Auch wenn sich die Effekte und Kostüme nicht mit denen von Stage Entertainment und „Tanz der Vampire“, was wir zuletzt gesehen haben, messen konnten, war ich gerade dafür dankbar.

Das hochgelobte Tanz der Vampire war mir zu grell, zu laut und manchmal unfreiwillig komisch-während hier um mich herum die Leute kollektiv aufstanden, alles mitsangen, sich freuten und einfach eine wirklich gute Zeit hatten. Und genau das soll Musik uns doch geben, oder? Ein breites Lächeln, gute Erinnerungen und einen entspannten Samstagabend! Mission erfüllt – und ich schaue gerade auf Youtube John Travolta (pre-Toupet) beim Schwofen zu…

Spread the word. Share this post!

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Seo wordpress plugin by www.seowizard.org.