Rezension für
L.R. Powell -
Witches of London
Vom Teufel geküsst

L.R. Powell: Witches of London- Vom Teufel geküsst

L.R. Powell:

Witches of London- Vom Teufel geküsst

Anlass:  Ich war am Wochenende fern des Bücherschranks unterwegs und das hier war ein Vorschlag auf skoobe.

Inhalt: Das London der Jetztzeit hat Inquisitoren, praktizierende Hexenzirkel und einen Hexengeheimdienst, die Hexenverbrechen  verhindern möchten. Hexenkraft wird sichtbar im späten Teenageralter durch den ersten Akt der Hexerei- ab dann muss die magisch begabte Person sich registrieren lassen, ihre Stärke wird untersucht und festgehalten und sie wird „gezäumt“ (durch Eisenhandschellen an der Ausübung ihrer Magie gehindert). Sie kann aber auch untertauchen und sich der Registrierung entziehen. Vor diesem Hintergrund entspinnt sich hier eine tragische Familiengeschichte- Hauptperson ist eine neue Hexe Typ E, die überraschend auftaucht in einer Stammlinie von Inquisitoren und direkt in eine Mission der nationalen Sicherheit hineingezogen wird.

Meinung:  Nette Hexengeschichte – leider ist bisher der Band 2 schwer zu bekommen(amazon führt ihn gar nicht), sonst würde hier bald auch dieser vorgestellt werden.

Für wen: Fantasyfans mit Hang zu Krimis.

Buch kaufen