Rezension für
Meg Wolitzer -
Die Stellung

Meg Wolitzer: Die Stellung

Meg Wolitzer:

Die Stellung

Anlass: Es wurde hoch gelobt in der Elle – das ist für mich immer ein Qualitätsindiz.

Inhalt: In den 70ern schreibt ein Paar den ultimativen Ratgeber für körperliche Erfüllung in der Partnerschaft – und schockiert damit seine vier Kinder, die das Buch per Zufall im elterlichen Schrank entdecken. Das Buch schlägt den Rahmen bis in die 2000er und erzählt, was sich durch den Ratgeber und seine expliziten Darstellungen so getan hat. Wir hätten da u.a. eine Scheidung,

Meinung: Hm. Mir waren die Kinder zu prüde und die Eltern zu nassforsch – ansonsten ist es für mich ein schönes psychologisch-soziologisches Lehrstück, was man so alles falsch machen kann.

Für wen: Alle, die sich an der Dysfunktionalität anderer Familien laben wollen – quasi ideale Weihnachtslektüre ;-).

Buch kaufen